Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Aalen

IG Metall Geschäftsstelle Aalen



Metall- und Elektro-Tarifrunde 2018

Vorschaubild

12.01.2018 Über 5400 Beschäftigte aus 26 Betrieben aus dem Betreuungsbereich der IG Metall Aalen haben sich heute im Tarifkonflikt in der Metall- und Elektroindustrie an Frühschluss-Aktionen beteiligt

Über 5400 Beschäftigte aus 26 Betrieben aus dem Betreuungsbereich der IG Metall Aalen haben sich heute im Tarifkonflikt in der Metall- und Elektroindustrie an Frühschluss-Aktionen beteiligt (Stand: 13.30 Uhr).
Josef Mischko, 2. Bevollmächtigter der IG Metall Aalen: "Die dritte Tarifverhandlung in der baden-württembergischen Metall- und Elektroindustrie ist am gestrigen Donnerstag ohne Ergebnis vertagt worden. Daher machen wir weiter Druck und werden den Druck auch erhöhen. Weitere Aktionen sind rund um den 24. Januar 2018 in Planung", so Mischko weiter.

Am 24. Januar gehen die Gespräche in Böblingen in die vierte Runde. Allerdings war in der gestrigen Verhandlung insbesondere in der Frage der Zeitsouveränität zugunsten der Beschäftigten Bewegung erkennbar, an der sich konstruktiv weiter arbeiten lässt. Deshalb haben die Tarifpartner vereinbart, dass eine Expertengruppe aus betrieblichen Fachleuten beider Seiten vor dem 24. Januar konkrete Lösungsvorschläge für die Arbeitszeit-Themen suchen soll.

Ansprechpartner für Fragen:
Josef Mischko, 2. Bevollmächtigter IG Metall Aalen
Mobil 0151 - 1940 8730

Anhang:

Beschaeftigte im Warnstreik bei Sumitomo in Lauchheim

Beschaeftigte im Warnstreik bei Sumitomo in Lauchheim

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 75.58KB

Download

Letzte Änderung: 15.01.2018


Adresse:

IG Metall Aalen | Friedrichstraße 54 | D-73430 Aalen
Telefon: +49 (7361) 9591-0 | Telefax: +49 (7361) 9591-20 | | Web: www.aalen.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: